lunedì 11 dicembre 2017

läuft

So, das neue Arbeitsprojekt (Überraschung!) hat natürlich nicht geklappt, ich werde nicht mit southboundhiker USA-Reportagen für ein Magazin machen bzw. mein Job wäre es gewesen, die Bilder dort schießen, leider fand sich am Ende dann doch kein Sponsor für meine Flüge, so dass sich das Ganze jetzt für mich erledigt hat. Muss ich mir was neues einfallen lassen. Fragt sich nur was.

Und eben weil's grad (wobei "grad" ja auch recht beschönigend ist) eh so gut läuft, hat mein genau 2 Jahre und 3 Wochen altes iPhone gestern beschlossen, dass es sich nicht mehr aufladen lässt. Egal welches Kabel, egal welche Stromquelle, es zeigt zwar an, es würde sich aufladen, aber tut es nicht. Das Internet behauptet, dass man entweder die Buchse reinigen muss (was wir auch schon getan haben) oder sich aber ein neuen Handy kaufen muss - wofür im Moment natürlich absolut kein Geld da ist, schon gar nicht für eins, das Fotos macht, die ich auch meinen Agenturen anbieten kann. Läuft. Mal schauen, was der Store sagt.

Positives: Glückliche Mädchen wegen überraschend viel Schnee am Wochenende - auch wenn schon wieder alles weg ist -, gutes Essen (Käsefondue und  Schweinebraten - also eins am Samstag, das andere am Sonntag, nicht zusammen!), viel mit Freunden aus dem Dorf zusammengesessen und den zweiten Teil von Carlos geschaut.









giovedì 7 dicembre 2017

Immerhin ...

Man soll ja immer schön brav auch auf die positiven Dinge achten, die einem so passieren. Die Zahl derer, also der positiven Dinge, war ja in letzter Zeit eher ... euphemistisch ausgedrückt ... übersichtlich ... bis nicht vorhanden. Und man möge mir bitte nicht mit einer Tasse Tee auf dem gemütlichen Sofa oder so einem Zeugs kommen.
Ich gebe zu, mir ist eher so nach AK47 (passend dazu das derzeitige "Fernseh"-Programm, dazu aber gleich mehr), aber immerhin (so ja auch der heutige Post-Titel) ... immerhin gab's heute die Nachricht von der Wohnungsbaugesellschaft, dass man uns die Garage DOCH wieder so herrichtet, dass wir sie benutzen können, sprich, Fahrräder, Mülltonnen usw. unterstellen können. Das war zwar nur ein Mini-Punkt auf der Was-gerade-scheiße-läuft-Liste, aber immerhin (!), ein Problem weniger.
In diesem Zusammenhang gab's auch Email-Kommunikation mit den Vermietern und so wie es scheint, ist die Räumungsklage - Überraschung!! - auch vom Tisch bzw. das Ganze wird einfach nicht mehr erwähnt - ich fand allerdings, wir sollten in Zukunft am Ende jeder Email ein Ceterum censeo ... einfügen - mein Latein ist jetzt nicht so gut, dass ich eine Übersetzung von wir sollten noch mal über die Räumungsklage reden, kommt die jetzt eigentlich?! - aber das Prinzip dürfte klar sein. War eh chancenlos - also die Idee, uns da raus zu klagen, aber schön, dass das jetzt auch aus der Welt ist. Bis zum nächsten Mal, oder so ;-)

So, und dann drücken Sie bitte alle morgen mal ganz, ganz feste die Daumen, dass mein (d.h. wir sind zu zweit, also unser) Projekt morgen "genehmigt" wird, bzw. ein Modus gefunden wird, dass alle Beteiligten auf ihre Kosten kommen und wir loslegen können. Dann erkläre ich auch, um was es genau geht. Übrigens, war das am Anfang noch Wow, das möchte ich so gerne machen, das wäre so cool! ist es inzwischen ja eher so Scheiße, das muss unbedingt irgendwie klappen, das Geld wäre so, so wichtig. 

Ansonsten, heute Adventsfeier in der Grundschule, sehr schöne Aufführungen, witzige, freche Lieder, die Kinder können wunderbar singen, wirklich klasse und es war sehr nett. Allerdings musste wir, nachdem Tertia und ihre beste Freundin mit ihren Auftritten fertig waren, schnell weiter zum Geräteturnen, weil dort für die Weihnachtsfeier (des Geräteturnens) fleißig in der Gruppe geprobt werden musste. So konnte ich leider, leider gar nicht an den Bastelangeboten der einzelnen Klassen teilnehmen ...

(Silencias laboriert übrigens seit Wochen an einem schmerzhaften linken Handgelenk, 2 Wochen mit Schiene (meine Ersatzschiene fürs bzw. gegen Karpaltunnelsyndrom) brachten auch keine Besserung, übernächste Woche haben wir einen Termin in der Klinik - und ihr Auftritt bei der jährlichen Geräteturn-Weihnachtsfeier steht in den Sternen)

So, und nun noch ein komplett unaktueller Film bzw. Mini-Serien-Tipp ... ich bin endlich mal dazugekommen (bzw. miomarito wollte schon länger, dass ich mir den Film/die Serie anschaue, weil er meinte, das würde mir sich sehr gut gefallen) mir die erste Folge von Carlos - der Schalkal anzuschauen. Der Film lief 2010 ... schon ein bisschen her ... aber wer ihn noch nicht gesehen hat, wirklich empfehlenswert:



Im Original zu schauen ist ziemlich anstrengend, es wird ständig zwischen allen möglichen Sprachen hin und her gewechselt - Spanisch, Englisch, Französisch, Arabisch, Deutsch usw. und vieles davon auch mit Hammer-Akzent - ist es aber definitiv wert, weil das vor allem Édgar Ramírez (überhaupt ...) als Carlos wirklich beeindruckend hinbekommt. Der Einstieg ist auch nicht ganz einfach, wenn man wie ich zwar von Carlos schon mal gehört hat, aber jetzt kein Experte für terroristische Aktivitäten in der 70er Jahren (jetzt mal von der RAF abgesehen) ist. Aber man kommt rein, es ist spannend, die Schauspieler sind toll, man lernt eben was über die Zeit, es passt zu meiner derzeitigen Stimmungslage und ich freue mich auf weitere zwei Folgen.  

mercoledì 6 dicembre 2017

Die unterschiedlichen Schwestern

Tertia, abends beim ins Bett bringen:
Mama, welches Kleid findest Du eigentlich bei Aschenbrödel schöner? Das, das sie auf dem Ball trägt oder das Hochzeitskleid am Schluß?

Ich überlegend: Hm ... ich weiß gar nicht ... vielleicht das vom Ball ein bisschen schöner ...

Silencia aus dem Nebenzimmer. Wisst Ihr, was ICH am schönsten finde? Wenn der ganze blöde Film endlich vorbei ist. Das ist am schönsten!!!

martedì 5 dicembre 2017

5. Dezember

Wie jeden 5. des Monats ruft Frau Brüllen zu "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" aka kurz und prägnant: #WMDEDGT? auf.

0:00 Uhr ich sitze noch am Rechner und bastle an meinem neuen Shop herum. Nicht, dass ich denke, dass ich damit reich werde (ich bekomme 20%), aber so wie es aussieht, werden wir in Zukunft ja jeden Cent brauchen können, also versuche ich mal damit, ein paar Extra-Euro zu verdienen. Noch ist er nicht fertig, aber ein Anfang ist gemacht.

1 Uhr liege im Bett und wälze Gedanken, schlafe dann aber doch irgendwann ein

3 Uhr ich wache auf, höre aber schon den nächsten Glockenschlag (viertelstündig) nicht mehr, also nicht so schlimm

4 Uhr ich wache wieder auf, Gedankenkarusell deluxe und kann nicht mehr einschlafen, es schlägt 5 Uhr, es schlägt 6 Uhr ...

6:30 Uhr der Wecker klingelt und ich weiß der Tag ist mit weniger als 4 Stunden Schlaf eigentlich schon gelaufen, ich wecke Silencia und schaue, ob sie fit ist, gestern dachte sie, sie würde krank werden, dem ist aber wohl nicht so, sie kann in die Schule. Vesperboxen richten, für Tertia Mittagessen aufwärmen und in ihre Thermos-Dose fülle, ilfiglio und Tertia wecken.

7:50 Uhr die Kinder sind aus dem Haus, miomarito sitzt am Schreibtisch, ich habe mir einen Nerven- und Schlaftee gemacht, der jetzt noch 15 min zeihen muss und mich dann in der Regel ziemlich schnell "ausknockt" - ich hoffe auf weiter 2 Stunden schnellen Schlaf, denn fotografieren muss ich ja auch irgendwann noch, aber so müde wie ich jetzt bin, wird das nichts.

8 Uhr Die Wohnungsbaugesellschaft klingelt und will die Garage seit letzter Woche geräumt haben bzw. diese jetzt eben absperren (baufällig, soll nicht repariert werden). Keine Ahnung, wo wir mit all unseren Fahrrädern, Mülltonnen usw. hin sollen (Ein Tag Ruhe, nur einen beschissenen Tag Ruhe hätte ich gerne mal). Ich versuche es weiter mit Beruhigungstee, miomarito übernimmt die Wohnungsbaugesellschaft ...

11:20 Uhr mehr schlecht als recht geschlafen, kolossale Matschbirne, aber es hilft ja nix, den ersten Kaffee hat mir miomarito noch ans Bett gebracht, während ich mit meinem Bruder alternative Verkaufswege für meine Bilder besprochen habe, jetzt heisst es Kaffee selber machen (und intravenös spritzen ...) und ran an die Arbeit.

13:30 Uhr Silencia kommt nach Hause, ich habe noch nicht einmal die erste Runde Fotos im Kasten, ich habe mich heute an einer Rotkohl-Suppe versucht und bin sehr unzufrieden. Gott sei Dank hat Silencia noch keinen Hunger, also kann ich zu Ende fotografieren, miomarito an die Uni verabschieden (arbeitslos heisst ja nicht arbeitsfrei ...) und muss ihr erst dann was zum Mittagessen kochen. Dabei wir mir auch klar, dass das heute mit der Kreativität nix mehr wird und es vielleicht besser ist, ich mache nur Schreibtischarbeit ... oder vielleicht noch eine Runde Weihnachten ...mal schauen.






14:40 Uhr Silencia macht Hausaufgaben und verschwindet dann zu einer Freundin, ich habe Bilder bearbeitet, an meine Homepage rumgebastelt, mir überlegt, was ich morgen fotografieren werde und geflucht, dass es draußen schon wieder ganz finster ist.

15:35 Uhr Ilfiglio kommt nach Hause, Tertia kommt ebenfalls nach Hause, mein Kopf raucht vom vielen hin und her überlegt wegen neuer Vermarktungsstrategien und überhaupt. Und ES WIRD GANZ DUNKEL!!! Wie soll man da NICHT verzweifeln ... eine Runde Bilder zur Agentur zum Editing hochgeladen.

16 Uhr Tertia fällt ein, dass sie ja heute morgen in der Schule ihren Zahn verloren hat bzw. dass er nach qualvollen Wochen des Wackelns endlich rausgefallen ist. Mir fällt ein, dass ich heute außer mehreren Tassen Kaffee eigentlich noch nichts zu mir genommen habe ... kein Wunder, dass mir so komisch ist.

17 Uhr Haushalt ... die Küche sieht aus als habe eine Bombe eingeschlagen, das Wohnzimmer auch, Wäsche waschen müsste ich vermutlich auch oder zumindest Wäsche sortieren, immerhin habe ich gestern schon Brot gebacken, das reicht noch bis morgen. Beim Geschirrspülmaschine-Ausräumen fällt mir ein, dass heute Abend die letzte Folge Berlin Station 2 endlich online ist und dass ich das unbedingt schauen will, um dann gemeinsam mit Hector DeJean (absoluter Favorit der Serien - ich fand aber Rhys Ifans schon als Sherlocks Bruder Mycroft bei Elemente ganz toll - zusammen mit Robert Kirsch) die Welt zu hassen. Und Serien-Hirnteil erst einmal angeworfen, ich muss noch - fast vergessen - meinen online-Recorder programmieren, damit er mir heute Abend 4 Blocks aufnimmt. Gemacht und weiter geht es mit Geschirrspülmaschine und dann Wohnzimmer  ...

18 Uhr ich könnte im Stehen einschlafen ... Tertia beschließt am großen Kalender in der Küche alle Tage zu zählen. Als sie Anfang November (sie hat mit dem Dezember angefangen, dann Januar usw.) bei 370 ist, weist ilfiglio sie darauf hin, dass sie sich wohl verzählt habe, was sie wieder weder glauben noch akzeptieren will. Große Gebrüll zwischen den beiden. Silencia hat sich einen Tee gemacht und in ihr Zimmer verzogen, ich versuche die Augen offenen zu halten und machen mir langsam Gedanken ums Abendessen, d.h. ich muss mir eigentlich gar keine Gedanken machen, ich habe mich gestern solange im Supermarkt herumgedrückt, bis die Verfallsdatum-Frau endlich einen 50% Aufkleber auf den heute ablaufenden Lachs geklebt hatte und somit gibt es heute Spaghetti mit Lachs (und jubelnder Schwäbischer Hausfrau ;-)) - aber erst um 19:30 Uhr .... wach bleiben, wach bleiben, wach bleiben.

20 Uhr so, wir haben gegessen, miomarito bringt Tertia ins Bett, die großen Kinder sind auch schon in ihre Zimmer verschwunden, die Stiefel von Tertia stehen zumindest schon vor der Tür, auf uns Eltern wartet die letzte Folge Berlin Station und dann freue ich mich so, so sehr auf mein Bett.
(Morgen dann wieder in fit, kreativ und motiviert ... oder so)


Die anderen Tagebuchblogger gibt es bei Frau Brüllen.
MerkenMerken

lunedì 4 dicembre 2017

Zwischenfrage

Ich versuche gerade ja endlich mal einen Shop für meine Fotos hinzubekommen. Prinzipiell habe ich das jetzt so einigermaßen im Griff (Bildrechte, Anbieter usw.), aber ehrlich gesagt habe ich so viele Fotos und gar keine Ahnung, was man sich jetzt davon gerne irgendwo hinhängen (oder auf die Handyhülle oder das Kissen oder was es da sonst noch verrückte Sachen gibt drucken möchte) würde. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand einen Tomatensuppe im Wohnzimmer hängen haben möchte .. dann wiederum in der Küche, warum nicht?!

Deshalb kurz die Frage in die Runde, was ihr Euch den von der Art her kaufen würdet (nicht unbedingt von mir jetzt, sondern generell - ich kann selbst halt nach Feierabend keine Fotos mehr sehen und wenn ich für die Agenturen produziere, habe ich da natürlich auch einen anderen Schwerpunkt ...)

Kurze Antwort in den Kommentaren - das wäre wahnsinnig hilfreich. Danke!

domenica 3 dicembre 2017

Glitzer und Bling-Bling

So, hier wieder gemütliches Wochenende. Die Kinder sind oder waren viel unterwegs, allerdings komplett unabhängig von uns, so dass es noch keinen allgemeinen Vorweihnachtsstress gibt. Gestern waren ilfiglio und Silencia auf dem Nachtreffen ihres Sommer-Zeltlagers, heute wird Tertia mit der Familie eine Freundin zu einem Advents-Theaterstück verschwinden.

Tertia hat gestern zusammen mit ihrer Freundin unseren Adventskranz geschmückt:





Ich kann mich nur noch nicht entscheiden, ob ich es Model Ivanka oder Model Russische Bescheidenheit nennen soll. Nach dem 2. Advent wird umdekoriert, dann darf Silencia - die der Schlag Angesichts dieses ... Kunstwerkes .... getroffen  hat - ihre Adventskranz-Version schmücken.

Und weil wir gerade bei Glitzer und Bling-Bling sind, Tertia ist "endlich" stolze Besitzerin eine Mannschafts-Turnanzugs. Mir bricht ja bei den Posts von Karen in Finnland immer der kalte Schweiß aus, weil ich mir jedes Mal panisch vorstelle, ich müsse irgendwann mal die Anzüge der Mädchen selbst bekleben und das wäre für mich als Grobmotorikerin der Untergang. Also hier kein Geklebe - trotzdem schön:





Am Freitag gelang mir dann - meine innere schwäbische Hausfrau jubelte - ein ganz tolles Schnäppchen, im Supermarkt gab es nämlich das Kilo Bio-Miesmuscheln für 1€ (weil nur noch einen Tag haltbar, die Muschel-Kundschaft scheint hier nicht so groß zu sein) und da musste ich natürlich zuschlagen.




Praktischerweise war ilfiglio, der die ganze Woche krank im Bett gelegen hatte, am Freitag wieder in so fern fit, dass er nach meinen Anweisungen ein Fotos von mir samt bretonischem Ringel-Shirt und Muscheln machen konnte. Und nochmal praktischerweise waren die Kinder von den Muscheln zu Abendessen dann doch nicht so angetan (als Ein- und Dreijährige waren Silencia und ilfiglio mal begeistere Miesmuscheln-Esser gewesen, an der Côte d'Azur ... jeder einen ganzen Teller ... in Weißweinsauce ... fiel uns aber auch erst nach dem Essen auf ...), so dass gestern noch genügend gekochte übrig waren, dass ich noch mal eine Runde Fotos machen konnte -- perfekt.




So, und jetzt werde ich mich noch "schnell" daran machen, einen Shop zu basteln, während Silencia das Plätzchenbacken übernimmt und Tertia gleich UNBEDINGT das Sonntagsmärchen schauen will: Drei Nüsse für Aschenbrödel (meine Tochter!).