martedì 23 agosto 2016

Ferien - Teil 3 - Das Boot

Im Club gibt es vier oder fünf Segelboot zu kaufen, eins ist viel, viel zu teuer, so dass man nicht einmal im Traum darüber nachdenken muss, die anderen könnte man sich überlegen, wenigstens mal theoretisch und wenn man Zeit hätte. Aber Zeit haben wir eigentlich nicht. Schon gar nicht um in Ruhe zu zweit irgendwie zu beratschlagen, was wir jetzt machen sollen. Dazu kommt, dass ilfiglio ununterbrochen und ungefragt den Plan ein Segelboot zu kaufen kommentiert - also a) wie lächerlich, ihr kauft doch eh kein Boot b) waaas? ihr wollte euch tatsächlich ein Boot kaufen, das könnt ihr Euch doch gar nicht leisten c) waaaas? dieses - setzten Sie was nettes ein ... - Boot wollte ihr ernsthaft kaufen? Kauft doch was gescheites und nicht so was!! zu d) das ist so peinlich. Auf dieses Boot setzte ich keinen Fuss!


Am Mittwoch zeigt uns das Faktotum des Clubs die in Frage kommenden Schiffe, wir "verlieben" (also verlieben ist etwas übertrieben, aber es gefällt uns eigentlich gleich am besten) uns in diesen blauen Meteor (ein italienischer Bootstyp, daher auch kein deutsche Info dazu). Die Bilder mach ich im Vorbeifahren, dazu Notizen, was die Boote kosten sollen und was noch wichtig ist (zum Beispiel, ob es einen Trailer dazu gibt)



Die nächsten Tage überlegen wir jeder leise vor sich hin, weil wir uns nicht entscheiden können, weil es wohl auch keinen Trailer zum Boot gibt und der Liegeplatz doch deutlich teuer als vermutet ist und weil wir ja auch noch mit den Kinder an den Strand müssen, diverse Einkäufe tätigen müssen, unsere Freunde treffen, bei miomaritos Tante zum Essen eingeladen sind und ilfiglio uns dazwischen immer wieder ungefragt aufzählt, wie wir unter Garantie übers Ohr gehauen werden. 

Am Freitag treffen wir uns mit dem Besitzer des Bootes, ein netter, älterer Herr aus dem Nachbarort der überraschenderweise nicht miomaritos Vater kennt ;-) und kurz vor dem Urlaubs-Abflug nach Irland steht. Wir sollen uns keine Sorgen machen, wir könnten bis auf weiteres seinen Trailer haben (also einen Trailer, auf den man das Boot im Winter stellen kann), wir dürften gerne eine Probefahrt machen und uns dann entscheiden, wenn wir wollen auch erst im Herbst und man werde sich schon einigen. Wir verabreden uns mit einem anderen Segler aus dem Club für den nächsten Tag zum Probesegeln und bekommen langsam das Gefühl, dass wir uns vor Ort unbeliebt machen, wenn wir das Boot nicht kaufen ...

Freitagabend gehen wir mit unseren Freunden (und den fünf Kinder ... ilfiglio bleibt lieber zu Hause) Essen, in mein Lieblingslokal "Sarsissa" auf der Piazza Olivo in Castelletto:


Piazza Olivio in Castelletto


Abendstimmung in Castelletto


Dort kleine throwback-Erfahrung, Essen um 19 Uhr, keiner bliebt sitzen, einer schreit immer usw. Später am Abend trudelt miomaritos Schwester mit Familie ein, für drei Tage teilen wir uns die Ferienwohnung. Am nächsten Morgen - nächste throwback-Erfahrung - ist nichts mit Ausschlafen mehr (meine Nichte ist 1,5 Jahre alt, mein Neffe gerade 5 geworden), aber wir müssen uns eh von unseren Freunde aus Brüssel verabschieden, die weiterziehen, ein Geburtstagsgeschenk für deren mittlere Tochter zum 3. Geburtstag überreichen und um halb 10 im Segelclub zur Probefahrt aufschlagen - nicht zu vergessen, das Mittagessen mit miomaritos Tante um 12 Uhr. Tertia lassen wir übrigens sicherheitshalber bei Tante und Onkel.

Und dann geht es raus, mit erfahrenem Segler an Bord, der uns bzw. miomarito das Boot erklärt - leider macht der Wind nicht so wirklich mit, d.h. wir geraten trotz der eher frühen Uhrzeit genau zwischen Pelér und Ora und können kaum richtig segeln - aber: die Ruhe, die Aussicht, der Wellengang ... hach:





So wunderschön!




Schnell zurück zum Mittagessen, mit Freunden von miomaritos Tante, die auch ein kleines Segelboot haben und uns noch ein bisschen beraten. Dann wieder an den Strand - also ich und Tertia mit Cousin und Cousine sowie deren Eltern, Silencia hat den Schock des frühen Gewecktwerdens noch nicht verdaut und legt sich noch mal ins Bett, während ilfiglio und miomarito mit dem Laser segeln gehen und ilfiglio wie versprochen endlich, endlich alleine segeln darf:


Das sieht auch schon schön spektakulär aus, mir bleibt fast das Herz stehen, was mir ehrlich gesagt sonst mit den Kindern nie passiert, aber puh, so ganz allein da draußen und man steht am Strand und kann ja auch gar nichts machen... Es hat ihn natürlich auch prompt mehrmals umgeschlagen (was u.a. auch am zu großen Segel lag, jetzt hatte er ja wieder das Erwachsenen-Segel dran)

Gott sei Dank klappt das Wiederaufrichten auch sehr gut:


Laser liegt auf der Seite, man schwimmt einmal drum rum und



stellt sich auf das Schwert


kippt das Boot dadurch wieder hoch und zieht sich selbst wieder ins Boot.



So, und dann kam der Sonntag, unser letzter Tag und - wir kauften unser Segelboot!!!  (Überraschung! ;-)) Ich war so euphorisch, dass ich sogar ilfiglio mit aufs Boot lies, als dieser dann von seinem Vorsatz, er setze keinen Fuss auf dieses lächerlich Boot, Abstand nehmen wollte, obwohl ich mir eigentlich vorgenommen hatte, ihn beim Wort zu nehmen. Aber egal, ein eigenes Segelboot *HURRA*



(Hier ich im Alter von 10 Jahren das erste - und leider auch bis zu dieser Woche eben letzte Mal- auf einem Segelboot, aber was wollte ich damals segeln lernen! Muss ich jetzt dann wohl doch noch nachholen - also das Segeln lernen) 




Das ist sie noch mal - und wir mussten natürlich den Rest des Tages dazu nutzen, segeln zu gehen. Tertia war zwar zunächst etwas skeptisch, freundete sich aber im Laufe der Zeit mit dem Segeln an und durfte dann zusammen mit miomarito das Ruder übernehmen. Die großen  Kinder waren tatsächlich glücklich und motzen kein bisschen, durften, nachdem der Wind etwas nachgelassen hatte, auch schwimmen gehen (also vom Boot hüpfen und einmal nach hinten schwimmen und dann wieder reinklettern) und es war einfach perfekt.











3 commenti:

Sigrid ha detto...

Herzlichen Glückwunsch! Und allzeit eine hnadbreit Wasser unter dem Kiel!

Meeresrauschen ha detto...

Herzlichen Glückwunsch!! Das klingt ganz ganz toll! Wir denken gerade über eine Jolle nach. Ich kann eure Gedanken gut nachempfinden =)

Liebe Grüße und viel Spaß beim Segeln!
Kathrin

IO ha detto...

Danke!

@meeresrauschen: Eigentlich wollten wir ja gar kein Kielboot ... sondern einfach nur eine größere Jolle ... aber wie das Leben halt so spielt ... ;-)